unbekannter Gast

Markgraf Leopold III. der Heilige#

Markgraf LeopoldIII
Markgraf Leopold III. der Heilige (1095-1136) war mit Agnes, der Tochter Kaiser Heinrichs IV., verheiratet. Er verlegte seine Residenz nach Klosterneuburg, wo er ein Stift mit weltlichen Kanonikern gründete, das 1133 von Augustiner Chorherren übernommen wurde. Wegen seines frommen Lebens und seiner Klostergründungen - er war Mitbegründer der Klöster Heiligenkreuz und Kleinmariazell - sowie der friedlichen Epoche, die er Österreich brachte, wurde er unter der Bevölkerung verehrt. Nach seinem Tod kamen bald viele Pilger an sein Grab, wo sich Wunder ereignet haben sollen. Dies alles führte 1485 zu seiner Heiligsprechung. Leopold ist hier durch den Heiligenschein deutlich von anderen Figuren des Stammbaums hervorgehoben. Er trägt ein blaues Gewand mit goldenen Vögeln darauf, aus diesem soll der Legende nach das heutige niederösterreichische Wappen entstanden sein. Leopold hält zwei Kinder an der Hand, zwei seiner Söhne, die noch im Kindesalter verstarben.

Im Hintergrund ist links das Kloster Kleinmariazell dargestellt, allerdings mit einem Zisterzienser davor, der eigentlich vor das Kloster Heiligenkreuz gehört. Rechts ist das Stift Klosterneuburg mit dem Fürstentrakt zu sehen, davor zwei Chorherren. Unten rechts ist die dritte Gründung Leopolds, das Kloster Heiligenkreuz, bereits mit hohem gotischen Hallenchor, zu sehen. Davor stehen Benediktiner, die wiederum eigentlich zu Kleinmariazell gehören.