unbekannter Gast

500 Schilling - Heinrich II. Jasomirgott (1996) #

Nennwert:500 SchillingLegierung:Au 986
Währung:SchillingDurchmesser:22 mm
Ausgabetag:18.01.1996Außer Kurs seit:31.12.2001
Feingewicht:8 gRand:gerippt

500 Schilling - Heinrich II. Jasomirgott (1996)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

   
500 Schilling - Heinrich II. Jasomirgott (1996)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

Kaiser Friedrich I. Barbarossa weilte im Juli 1165 in Wien, wo er in der Babenberger Residenz "Am Hof" von Heinrich II. und Gattin Theodora Komnena zwei Wochen lang beherbergt wurde. Die Münze zeigt, wie der Kaiser mit seinem Gefolge durch Wien reitet. Auch 1189 - Auf dem Weg zum 3. Keuzzug - war Friedrich Barbarossa in Wien.

Echte Porträts gab es in der Babenberger Zeit noch nicht. So wurde Heinrich II. Jasomirgott stets als Jüngling dargestellt - wie auf dem Glasgemälde des Stiftes Heiligenkreuz, dem Vorbild für die Abbildung auf der Münze. Abweichend vom Original, hat der Graveur Herbert Wähner das wichtige Privilegium minus hinzugefügt.

Heinrich II. Jasomirgott (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG