unbekannter Gast

100 Euro - Malerei (2003) #

Nennwert:100 EuroLegierung:Au 986
Währung:EuroDurchmesser:30 mm
Ausgabetag:05.11.2003Außer Kurs seit:0
Feingewicht:16 gRand:glatt

100 Euro - Malerei (2003)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

   
100 Euro - Malerei (2003)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

Gustav Klimt war wohl einer der wichtigsten Vertreter der Jugendstil-Malerei in Österreich. Sein Werk lebt von der Spannung zwischen Figuren und Ornament. Diese Münzsseite zeigt ihn in seinem letzten Atelier in Wien, mit dem unvollendet gebliebenen Bildern "Dame mit Fächer" und "Die Braut". Als Vorlage für das Atelier diente ein Foto aus 1918, für Klimt eines von 1910, aufgenommen am Attersee. Er ist mit einem Malkittel bekleidet. Nennwert und Jahreszahl stehen unterhalb des einen etwas verdeckten Bildes, der Texte REPUBLIK ÖSTERREICH und GUSTAV KLIMT im oberen Halbkreis, die Jahreszahl 1862 und 1918 am rechten Münzrand.

Die Reversseite der Goldmünze zeigt einen Ausschnitt aus einem der berühmtesten und wichtigsten Bilder des Malers Gustav Klimt: "Der Kuss". Es handelt sich um ein Hauptwerk des österreichischen Jugendstils aus dem Jahr 1908. Seine Kompositionen tendieren zu starker Flächigkeit, für seine Frauenfiguren ist eine dekadent-morbide Erotik charakteristisch. Der Bildausschnitt ist leicht aus dem Zentrum der Münze gerückt, der Bildtitel DER KUSS als Text in zwei Zeilen an den rechten Rand der Münze gesetzt.

Malerei (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG