unbekannter Gast

10 Euro - Schloss Hellbrunn (2004) #

Nennwert:10 EuroLegierung:Ag 925
Währung:EuroDurchmesser:32 mm
Ausgabetag:21.04.2004Außer Kurs seit:-
Feingewicht:16 gRand:glatt

10 Euro - Schloss Hellbrunn (2004)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

   
10 Euro - Schloss Hellbrunn (2004)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

Die 10-Euro-Silbermünze zeigt die Frontansicht des am südlichen Stadtrand von Salzburg gelegenen Lustschlosses Hellbrunn. Den Bildhintergrund bildet der nahe gelegene Untersberg in einer idealisierten Darstellung. Schloss Hellbrunn, ein kostbarer Kulturschatz Österreichs, wurde unter Fürsterzbischof Markus Sittikus von 1613 bis 1619 erbaut und gilt als schönstes Beispiel manieristischer Architektur. Der Text "REPUBLIK ÖSTERREICH" steht im Halbkreis über dem Motiv, "SCHLOSS HELLBRUNN" sowie Nominale und Jahreszahl sind dreizeilig unterhalb der Freitreppe des Schlosses platziert.

Die zweite Seite der Münze zeigt das in der Schlossanlage befindliche halbkreisförmige "Römische Theater". Die Figuren, mit Kaiser Marc Aurel im Zentrum, sind im Stil der römischen Antike dargestellt. Man sieht den in Marmor ausgeführten Fürstentisch sowie aufsteigende Wasserfontänen. Das gesamte Ensemble, mit einer allegorischen Darstellung eines Meeresgottes im Mittelpunkt, wird auf der rechten Seite von einem Bild Erzbischof Markus Sittikus' zum Teil überdeckt. Der Text "ERZBISCHOF MARKUS SITTIKUS" mit den Jahreszahlen seiner Regentschaft ist etwas unterhalb der Münzmitte gesetzt.

Schloss Hellbrunn (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG