unbekannter Gast

20 Euro - Österreichische Handelsmarine (2006) #

Nennwert:20 EuroLegierung:Ag 900
Währung:EuroDurchmesser:34 mm
Ausgabetag:07.06.2006Außer Kurs seit:-
Feingewicht:18 gRand:gerippt

20 Euro - Österreichische Handelsmarine (2006)
Künstlerische Gestaltung: Helmut Andexlinger

   
20 Euro - Österreichische Handelsmarine (2006)
Künstlerische Gestaltung: Josef Herbert Wähner

Der Haupthafen der österreichischen Handelsmarine in der Adria war Triest. Von hier aus fuhren die meisten Handels- und Passagierschiffe unter rot-weiß-roter Flagge in die ganze Welt. Triest war Heimathafen mehrerer Schiffslinien und Reederein, darunter des Österreichischen Lloyd (heute als Lloyd Triestino bekannt) und der Austro-Americana (heute Cosulich Linie). Die Vorderseite der Münze zeigt das größte und schnellste Passagierschiff der Austro-Americana-Linie, die Kaiser Franz Joseph I., bei der Fahrt aus dem Hafen von Triest. Etwas im Hintergrund sieht man ein Schiff des Österreichischen Lloyd bei der Ankunft in Triest, dahinter die imposanten Gebäude, die direkt am Hafen stehen. Als oberer Rand verläuft bogenförmig der Titel "ÖSTERREICHISCHE HANDELSMARINE". Rechts unterhalb der Mitte steht die Jahreszahl 2006. Dreizeilig sind im unteren Bereich Herausgeberland und Nominale angeordnet "REPUBLIK ÖSTERREICH 20 EURO".

Die Rückseite zeigt die Hafenstadt Triest, die seit 1382 zu Österreich zählt, aus der Vogelperspektive. Im Vordergrund rechts befindet sich das alte Stadtwappen von Triest zur Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie. Der Blick zum Hafen ist vom Platz vor dem Wiener Bahnhof ausgerichtet. Man sieht die Riva, jene Straße, die dem Hafen und den "Molo" genannten Anlegeplätzen bis zur Laterna, den Leuchtturm am Ende des Theresienmolo entlang führt. Prominent in der Mitte des Hafens ist der Molo S. Carlo zu erkennen. Im Hafen sind Frachtschiffe und Passagierschiffe zu sehen, sogar ein älteres Segelschiff liegt vor Anker. Am oberen Rand verläuft der Schriftzug "HAFEN VON TRIEST".

Österreichische Handelsmarine (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG