unbekannter Gast

20 Euro - Die Belle Epoque (2008) #

Nennwert:20 EuroLegierung:Ag 900
Währung:EuroDurchmesser:34 mm
Ausgabetag:11.06.2008Außer Kurs seit:-
Feingewicht:18 gRand:gerippt

20 Euro - Die Belle Epoque (2008)
Künstlerische Gestaltung: _Thomas Pesendorfer

   
20 Euro - Die Belle Epoque (2008)
Künstlerische Gestaltung: Helmut Andexlinger

Die Wertseite (AV) zeigt eine Dampflokomotive der Serie 310 der kkStB (kaiserlich-königliche österreichische Staatsbahnen) die von Karl Gölsdorf, dem wohl bedeutendsten österreichischen Lokomotiv-Konstrukteur entwickelt wurde. Bei der dargestellten Lokomotive aus dem Jahre 1911, handelt es sich um eine dreifach gekuppelte Schnellzuglok mit einem Vierzylinder-Heißdampf-Verbundtriebwerk. Sie gilt als eine der schönsten Dampflokomotiven dieser Epoche. Auf der rechten Seite der Münze ist ein Hauptsignal, ein sogenannter Semaphor, in der österreichischen Ausführung mit den charakteristischen Lamellenflügeln, dargestellt Der Text "REPUBLIK ÖSTERREICH" ist bogenförmig in die obere Hälfte der Münze gesetzt. Der Wortlaut "DAMPFLOKOMOTIVE kkStB 310" ist in waagrechter Form, zweizeilig, am unteren Münzrand zu lesen, der Nennwert "20 Euro" ebenfalls in zweizeiliger Anordnung ist an den rechten Rand der Münze gesetzt Das Ausgabejahr 2008 befindet über dem Lokomotivtender, rechts, etwas unterhalb der Münzmitte.

Die andere Seite (RV) zeigt die Bahnhofshalle des zweiten Wiener Nordbahnhofs. Auf der linken Seite der Münze wird eine Zugsgarnitur abgebildet, welche an der damaligen Ankunftsseite des Bahnhofs hält. Dem Zug vorgelagert sind ornamentierte gusseiserne Säulen, auf denen Fachwerkbinder aufliegen. Die gesamte Konstruktion verkürzt sich perspektivisch in Richtung rechte Münzseite. Die Münzmitte wird dominiert durch eine Frauendarstellung, welche sich in standes- und zeitgemäßer Kleidung am Bahnsteig aufhält. Am unteren Münzrand wird die Rundschrift "Nordbahnhof Wien" platziert.

Die "Belle Epoque"

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG