unbekannter Gast

20 Euro - Die Elektrifizierung der Bahn (2009)#

Nennwert:20 EuroLegierung:Ag 900
Währung:EuroDurchmesser:34 mm
Ausgabetag:17.06.2009Außer Kurs seit:-
Feingewicht:18 gRand:gerippt

20 Euro - Die Elektrifizierung der Bahn (2009)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

   
20 Euro - Die Elektrifizierung der Bahn (2009)
Künstlerische Gestaltung: Herbert Wähner

Die Wertseite der Silbermünze zeigt eine Elektrolokomotive der Baureihe 1189, wie sie auf der Arlbergstrecke eingesetzt wurde. Auf Grund ihres markanten Aussehens wurde die Lokomotive im Volksmund als "Krokodil" bezeichnet. Im Hintergrund ist ein Teil des Arlbergtunnel-Westportals zu sehen. Die spektakulär in Hanglagen gebaute Arlbergbahn mit dem Arlberg tunnel stellt eine Meisterleistung österreichischer Eisenbahnund Tunnelbaukunst dar. Auf der linken Seite ist ein Lichtsignal mit Haupt- und Vorsignal, rechts von der Lokomotive eine Weiche mit Handstellgewicht und Weichensignal dargestellt.

Hauptmotiv der zweiten Münzseite ist eines der schönsten Eisenbahnensembles in der Alpenlandschaft: die Burg Wiesberg und die Trisannabrücke. Die Eisenbahnbrücke hoch über der Trisanna wurde 1884 eröffnet und galt damals als das längste Stahltragwerk der Welt. Die Brücke hat eine Höhe von 86 m und einen Fachwerkträger von 120 m Stützweite. Ihre Spannweite beträgt 231 m. Sie ist eines der imposantesten Bauwerke der Arlbergstrecke. Von rechts nach links überquert eine Lokomotive der Baureihe 1100 mit einem Reisezug die Trisannabrücke. Im Hintergrund sieht man Burg Wiesberg sowie das Bergmassiv.

Die Elektrifizierung der Bahn (pdf)

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG