unbekannter Gast

Völkerschlacht bei Leipzig (2010)#

Nennwert:- Legierung:Ag 333
Währung:- Durchmesser:40 mm
Ausgabetag:01.06.2010Außer Kurs seit:-
Feingewicht:6,66 gRand:glatt

Völkerschlacht bei Leipzig (2010)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

   
Völkerschlacht bei Leipzig (2010)
Künstlerische Gestaltung: Thomas Pesendorfer

Ausgabetag Juni 2010 1812 sah Napoleons katastrophalen Russland-Feldzug. Die Grande Armée musste sich zurückziehen und Preußen wie auch Russland schlossen einen Waffenstillstand mit Napoleon. Am 16. März 1813 erklärten Preußen und Russland Frankreich neuerlich den Krieg und riefen die deutschen Staaten zum Befreiungskrieg auf - mit mäßigem Erfolg. Österreich versuchte zwischen Preußen, Russland und Frankreich zu vermitteln. Immerhin war die französische Kaiserin die Tochter des österreichischen Kaisers und Napoleons Sohn dessen Enkel. Metternich führte die Verhandlungen und musste diese am 10. August ergebnislos abbrechen, obwohl er eindringlich auf die folgenden militärischen Maßnahmen hingewiesen hatte. Nur zwei Tage später erklärte auch Österreich den Franzosen den Krieg. Napoleon zog sich aus Dresden zurück und sammelte seine Truppen um Leipzig. Ihm Gegenüber stand die Schlesische Armee, die Nordarmee, die Russen und Österreichs Böhmische Armee. Insgesamt standen sich rund 600.000 Mann aus verschiedenen Völkern gegenüber, was der Schlacht letztendlich ihren Namen verlieh. Die Schlacht tobte 3 Tage vom 16. bis 19. Oktober 1813 und endete in einer Niederlage der Franzosen. Bis zum Ersten Weltkrieg war dies die größte Feldschlacht der Geschichte.

Diese Medaillenserie hat eine einheitliche Rückseite, die den Sammelcharakter symbolisiert. Auf dieser Seite zeigt der Medailleur bei allen Medaillen ein Doppelportrait von Kaiser Franz I. und Napoleon Bonaparte.

© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG