unbekannter Gast

Brigantium#

20 Euro Silbermünze (2012)#


Nennwert:20 EuroMaterial:Silber Ag 900
Kollektion:Rom an der DonauQualität: Polierte Platte
Ausgabetag:13.06.2012Durchmesser: 34 mm
Feingewicht: 18 g Gesamtgewicht: 20 g


20 Euro - Silbermünze Brigantium (2012)
Entwurf: Mag. Helmut Andexlinger / Herbert Wähner

   
20 Euro - Silbermünze Brigantium (2012)
Entwurf: Mag. Helmut Andexlinger / Herbert Wähner

Der Hafen von Brigantium wurde erst errichtet, als sich das Römische Reich bereits seinem Ende zuneigte. Unsere aktuelle Münze ist deshalb wohl besonders gut dazu geeignet, mit ihr die Serie Rom an der Donau abzuschließen. Das schöne 20-Euro-Silberstück lässt die Seemacht der Römer noch einmal hoch leben und zeigt sich von einer besonders anmutsvollen Seite.


Bereits im Jahr 50 n.Chr. existierte eine Siedlung der Römer unter dem Namen Brigantium, dem heutigen Bregenz, am östlichen Ufer des Bodensees. Dennoch wurde der Hafen erst in der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts unter Kaiser Valentinian I. errichtet, der auch auf der Münze zu sehen ist. Er kam 321 n.Chr. in Kroatien zur Welt und regierte über 50 Jahre hindurch bis zu seinem Tod im Jahr 375 n.Chr.

Valentinian legte großes Augenmerk darauf, die nördliche Grenze des Reiches entlang der Flüsse Donau und Rhein zu sichern. Aus demselben Interesse ließ er, so wird vermutet, auch den Hafen Brigantium bauen. Navis Iusoria hießen die kleinen, schnellen und wendigen Schiffe, die dort vor Anker lagen. Ein solches Schiff ist auch auf der Münze abgebildet. Im Hintergrund haben Graveure die Hafenanlage in einer Fantasie-Ansicht dargestellt. Sie wurde erst vor rund 40 Jahren im Zuge von Bauarbeiten in der Bregenzer Innenstadt entdeckt und von Archäologen freigelegt.


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG