unbekannter Gast

Tunnelbau #

25 Euro - Silber-Niob-Münze (2013)#


Nennwert:25 EuroMaterial:Silber-Niob
Ring: Silber Ag 900
Kern: Niob Nb 99,8
Kollektion:Silber-Niob Qualität:Handgehoben
Ausgabetag:23.01.2013Durchmesser:28,50 mm
Feingewicht:9,00 g Gesamtgewicht:16,50 g


25 Euro - Silber-Niob-Münze Tunnelbau (2013)
Entwurf: Herbert Wähner

   
25 Euro - Silber-Niob-Münze Tunnelbau (2013)
Entwurf: Herbert Wähner

Österreich spielte als Alpenland mit zahlreichen Bergen schon immer eine entscheidende Rolle im Tunnelbau. Die eisblaue Silber-Niob-Münze des Jahres 2013 widmet sich in der Serie "Faszination Technik" der Konstruktion von Tunnel in Österreich.



Die Geschichte des Tunnelbaus ist untrennbar mit der Geschichte des Eisenbahnbaus verbunden. Bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts machten sich Ingenieure Gedanken über die Möglichkeiten des Tunnelbaus. Die ersten Tunnelbauten waren noch mit dem Bergbau verdankten Konstruktionen errichtet worden und es zogen mehr als 100 Jahre ins Land, bis Ladislaus von Rabcewicz 1962 eine bahnbrechende neue Methode vorstellte. Unter dem Namen "Neue Österreichische Tunnelbaumethode" setzte sie einen Meilenstein in der Entwicklung des modernen Tunnelbaus und ist heute weltweit bekannt und in zahlreichen internationalen Bauprojekten umgesetzt.

Die Münze zeigt in ihrem eisblauen Kern eine moderne Bohrmaschine, deren Rotationen durch drei Pfeile angezeigt werden. Berge zieren den äußeren Silberring. Die andere Seite zeigt einen der zahlreichen österreichischen Straßentunnel, während im Außenring ein Arbeiter im Fels bohrt. Auch der Schriftzug "Tunnelbau" ist im Silberring zu lesen.


Die elfte Münze der beliebten Silber-Niob-Serie erscheint in einer Auflage von 65.000 Stück. Jedes Stück besteht aus neun Gramm Silber im Außenring und sieben Gramm Niob im Kern.


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG