unbekannter Gast

Judith II#

50 Euro - Goldmünze (2014)#


Nennwert:50 EuroMaterial:Gold Au 986
Kollektion:Klimt und seine Frauen Qualität:Polierte Platte
Ausgabetag:19.02.2014Durchmesser:22,00 mm
Feingewicht:10,00 gGesamtgewicht:10,14 g


50 Euro - Goldmünze 'Judith II' (2014)
Entwurf: Mag. Helmut Andexlinger / Herbert Wähner

   
50 Euro - Goldmünze 'Judith II' (2014)
Entwurf: Mag. Helmut Andexlinger / Herbert Wähner

Machen Sie Bekanntschaft mit Judith, mit Gustav Klimts "Judith II" aus dem Jahr 1909. Genauer, mit der Münze, die ein Ausschnitt aus diesem Gemälde ziert. Wertvoll ist diese Münze, weil sie liebevoll und leidenschaftlich auf den epochemachenden Jugendstil und den Beginn der Moderne verweist, im Besonderen aber deswegen, weil sie – wie die anderen Münzen der Reihe – einem der aufregendsten Künstler der Geschichte ihre Reverenz erweist.


Kunstgewerbliches Können spielt in Klimts Schaffen wie bei der Münzprägekunst eine große Rolle. Da wie dort geht es um Präzision und eine ausgewogene Komposition.

Die Wertseite zeigt "Nuda Veritas"; als Vorlage diente eine Reinzeichnung für die Zeitschrift Ver Sacrum (1898). In dieser Allegorie wird die "nackte Wahrheit" durch eine Frau verkörpert, die nichts als ihr langes Haar trägt und sich einen Spiegel vorhält: Erkenne dich selbst! Spiralförmige Ornamente befinden sich im Hintergrund des Münzbildes. Links der Frau sind drei einfache Blumen. Die Reversseite zeigt einen Ausschnitt aus Klimts Gemälde "Judith II": das Profil einer zur Seite blickenden Frau mit ausladender Frisur, die teilweise durch Ornamente überlagert ist. Spiralförmige Ornamente des Klimtschen Lebensbaumes sind im linken unteren Bereich des Münzbildes zu sehen. Darüber der Buchstabe "I":

Jede Münze der Serie trägt einen Buchstaben. Alle fünf Münzen der Reihe ergeben zusammen den Namen K-L-I-M-T.


In der maximalen Auflage von 30.000 erscheint die Goldmünze ausschließlich in der Qualität "Polierte Platte/Proof".


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG