unbekannter Gast

Haidingerit
Haidingerit, Joachimsthal, Böhmen, Inv.Nr. A.a.414,Naturhistorisches Museum Wien, Mineralogisch-Petrographische Abteilung

Haidingerit#


Formel: Ca[HAsO4]•H2O

Weitere Information: Mindat


Haidingerit, ein wasserhältiges Calcium-Arsenat bildet kleine, farblose Kristalle.

Haidinger
Haidinger, Portrait, Inv.Nr. A.a.414, Naturhistorisches Museum Wien, Mineralogisch-Petrographische Abteilung

Typlokalität: Jáchymov (Joachimsthal) Jachymov , Erzgebirge, Böhmen, Tschechische Republik

Typmaterial: Co-Type am NHMW, M474

Name: Benannt nach dem österreichischen Mineralogen und Direktor der k.k. Geologischen Reichsanstalt in Wien, Wilhelm Karl von Haidinger (5.2.1795, Wien - 19.3.1871, Wien). Das Ehrengrab von Haidinger befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof, Gruppe 0, Nr. 7.


Literatur zum Mineral:
Haidinger, W. (1826): On two newly determined species of the genus gypsum-haloide of the system of Mohs.- Edinburgh Journal of Science,3,302.
Turner, E. (1827): Edinburgh Journal of Science,6,317.


Literatur zur Person:
CERNAJSEK, T. (1996): Wilhelm Karl Ritter von Haidinger – der erste geowissenschaftliche Manager Österreichs. – Abh. Geol. B.-A.,53, 5–13, 2 Abb., 1 Tab., Wien. Elektronische Version
Wikipedia: Wilhelm Karl Ritter von Haidinger
Geologie ist alles
Wikisource: Haidinger Wilhelm