unbekannter Gast

Platz vor dem Bergbaumuseum in Klagenfurt
Der Platz vor dem Bergbaumuseum in Klagenfurt, wurde ihm zu Ehren benannt. Naturhistorisches Museum Wien, Mineralogisch-Petrographische Abteilung

Kahlerit#


Formel: Fe(UO2)2(AsO4)2•12H2O

Weitere Information: Mindat


Kahlerit gehört zu den Uranglimmern. Er bildet tafelige zitronengelbe Kristalle bis 2mm. Im Unterschied zum Autunit fluoresziert Kahlerit nicht.

Typlokalität: Hüttenberger Erzberg Hüttenberg, Kärnten , Kärnten

Name: Benannt nach dem Österreichischen Geologen, Prof. Dr. Franz Kahler (23.6.1900 - †6.8.1995).


Literatur zur Person:
Schönlaub, H. P. (1996): Franz Kahler 23.6.1900-6.8.1995.- Mitt. Österr. Geol. Ges.,139-145. Elektronische Version
Mostler, H. & Krainer, K. (1997): 4. Jahrestagung der Österreichischen Paläontologischen Gesellschaft in memoriam Franz Kahler, Kötschach (Karnische Region, Kärnten) 3. bis 5. Oktober 1997.- Geol. Paläont. Mitt. Innsbruck, 22: 192 S.
Wikipedia: Franz Kahler
CERNAJSEK, T., SEIDL, J. & ROHRHOFER, A. (2000): Auf den Spuren österreichischer Geologen und Sammler (1748 - 2000) Gedanken zu den Aufgaben und Zielsetzungen eines bio-bibliographischen Projektes.- Berichte der Geologischen Bundesanstalt., Band 51,3-12. Elektronische Version


Literatur zum Mineral:
Meixner, H. (1953): Kahlerit, ein neues Mineral der Uranglimmergruppe, aus der Hüttenberger Erzlagerstätte.- Der Karinthin,23,277-280.
Walenta, K. (1964): Rare arsenate minerals with special consideration of occurrences in the Black Forest. Mineral. Petrog. Mitt. 9, 111-174.
American Mineralogist (1954):39,1038 (engl. Abstract).