unbekannter Gast

Pretulit#


Formel: ScPO4

Weitere Informationen:
Mindat
Handbook of mineralogy


Das Scandiumphosphat Pretulit bildet durchscheinende, farblose bis schwachrosa Kristalle, die nur 200μm werden. Sie kommen in hydrothermalen Lazulith-Quarzgängen in einem Phyllit-Glimmerschiefer vor.

Name + Typlokalität: Benannt nach der Pretulalpe, der zweithöchsten Erhebung der Fischbacher Alpen Fischbacher Alpen . Ein weiteres Vorkommen ist am Höllkogel, Krieglach Krieglach, Steiermark , Steiermark.

Typmaterial: Co-Typ, NHMW, M8084, M8696


Literatur:
Bernhard, F. et al. (1998): Pretulite, ScPO4, a new scandium mineral from the Styrian and Lower Austrian lazulite occurrences, Austria.- American Mineralogist: 83,625-630. Elektronische Version
Moëlo, Y., Lulzac, Y., Rouer, O., Palvadeau, P., Gloaguen, E. and Léone, P. (2002): Experimental study of the system ZrSiO4-ScPO4 (zirkon – pretulite). Geochemical and metallogenic implications.- Can. Mineral. 40, 1657-1673. Elektronische Version