unbekannter Gast

Calcit#

Calcit


Name: Kalkspat, CaCO3
Struktur: trigonal

Klasse: Sauerstoffsalze

Härte: 3

Spezifisches Gewicht: 2,6-2,8


Calcit (Kalkspat) ist ein altbekanntes Mineral, das in seiner wasserklaren Form als Isländischer Doppelspat den Mineralogen schon lange aufgefallen ist und an dem erstmalig die Erscheinung der Doppelbrechung nachgewiesen wurde. Calcit kommt meist in sehr schönen Kristallen vor. Einzelne Formen zu erwähnen, ist unmöglich, ist er doch das formenreichste Mineral. Man kennt viele hundert verschiedene Formen, es gibt alleine ca. 80 verschiedene Rhomboeder


Häufig ist das Calcium im Kalkspat in geringer Menge durch andere Elemente wie Magnesium, Eisen, Mangan, aber auch durch Zink, Barium, Strontium und Blei ersetzt. Das Mineral ist glasglänzend farblos, vielfach aber weiß oder leicht gefärbt. Mit stark verdünnter Salzsäure braust Calcit unter Entweichung von CO2 lebhaft auf. Zwillingsbildungen sind nach mehreren Gesetzen bekannt, zum Teil kann man diese Zwillinge durch einspringende Winkel erkennen, manchmal deuten auch feine Streifen auf der Rhomboederfläche auf Zwillingsbildung mit lammelarer Wiederholung hin.


Calcit
Calzit aus Admont, Schildmauer
© Danninger
Calcit
Calzit aus Weitendorf
© Danninger

Calcit ist außerordentlich weit verbreitet, einmal in Form schöner Kristalle in Drusen udn Hohlräumen von Erzgängen und magmatischem Gestein, dann als gesteinsbildendes Mineral in vielen geologischen Formationen in großer Menge auftretend. Grobkörnig kristallisierter Kalk wird als Marmor bezeichnet, Travertin ist ein zelliger Sinterkalk.



Weitere Informationen: