unbekannter Gast

Bezirksmuseum Favoriten#

1100 Wien, Ada-Christen-Gasse 2b 1100 Wien, Ada-Christen-Gasse 2b


Wappen von Favoriten

1934 schloss sich ein Komitee zur Gründung des Museums zusammen, 1938 bekam es zwei Klassenräume in einer Schule als Depot. Nach Kriegsende wurden die verbliebenen Bestände im Keller der Bezirksvorstehung gelagert, es fanden fallweise Ausstellungen in verschiedenen Sälen des Bezirkes statt. Erst nach 40 Jahren, 1978, erhielt das Bezirksmuseum Favoriten eigene Räumlichkeiten im "Haus der Begegnung". Ein beträchtlicher Sektor des ersten Raumes befasst sich mit der "grauen Vorzeit" des Bezirkes, Geologie, Fossilien, Knochenfunde... Ein zweiter Teil beschäftigt sich mit dem Mittelalter - der im 12. Jahrhundert erbauten St. Johannes-Kirche in Unterlaa und der "Spinnerin am Kreuz", deren originale Sandsteinfiguren ausgestellt sind. Zu den weiteren Themen zählen die tschechische Minderheit in Favoriten, Ziegeleien, Fabriken, die Dörfer, aus denen der 10. Bezirk entstand, eine volkskundliche Sammlung und ein historisches Klassenzimmer.

Das Museumshaus "Domus Devomari" bei der St. Johannes-Kirche in Unterlaa wird vom Bezirksmuseum betreut. Exkursionen finden von Mai bis Oktober statt. Auch den Grabmalhain im Waldmüllerpark, die Reste des katholischen Matzleinsdorfer Friedhofs, kann man unter fachkundiger Führung kennen lernen.

Museumsleiterin: Eva Fischer


Devomari-Haus


Motor eines Bombers

hmw


Quellen: Andrea Hauer: Handbuch der Wiener Bezirksmuseen. Wien 1995
Homepage

Bilder: Bezirkswappen : Alt-Favoriten, Oberlaa, Favoriten, Rothneusiedl, Unterlaa, Inzersdorf
Ausgrabungen Domus Devomari © Peter Diem
Motor eines Bombers © Peter Diem