unbekannter Gast

Bezirksmuseum Simmering#

1110 Wien, Enkplatz 2 1110 Wien, Enkplatz 2

Bild '11_Simmering'

Von der Idee her ist Simmering das älteste Wiener Bezirksmuseum. Schon 1883 regte der Verfasser einer Heimatkunde eine ortsgeschichtliche Sammlung an. 1934 kam es zur ersten Ausstellung im Amtshaus am Enkplatz. Im Zweiten Weltkrieg nahmen die Objekte des in der NS-Zeit geschlossenen Museums Schaden. 1954 erfolgte die Aufstellung in einer Schule, die zwei Jahre später abgebrochen wurde. Seit 1965 befindet sich das Bezirksmuseum Simmering im Bezirksamt. Die Dauerausstellung gliedert sich in drei Bereiche, entsprechend den Teilen des 11. Bezirks, Kaiserebersdorf, Albern und Simmering. Die Präsentation zeigt Bilder, Gegenstände und Urkundenkopien von der ersten Erwähnung Simmerings 1028, über die Geschichte der Osmanenkriege bis zur Industrialisierung im 19. und 20. Jahrhundert. Weitere Schwerpunkte bilden die Grabungsdokumentation eines awarenzeitlichen Gräberfeldes mit zwei ausgestellten Originalbestattungen aus dem 8. Jahrhundert, die Entstehung und Geschichte der einst kaiserlichen Schlösser Ebersdorf und Neugebäude, sowie Fotos vom „Friedhof der Namenlosen“. Gebrauchsgegenstände und persönliche Erinnerungsstücke dokumentieren das Alltagsleben der BewohnerInnen des Bezirks.

Museumsleiterin: Petra Leban BA

hmw


Quellen: Andrea Hauer: Handbuch der Wiener Bezirksmuseen. Wien 1995
Homepage

Bild: Bezirkswappen : Simmering, Kaiserebersdorf, Albern