unbekannter Gast

Bezirksmuseum Floridsdorf#

1210 Wien, Prager Straße 33 1210 Wien, Prager Straße 33


Bild '21_Floridsdorf'

In Floridsdorf verfasste eine Lehrer-Arbeitsgemeinschaft in der Zwischenkriegszeit ein Heimatbuch (1926) und rief zur Gründung eines Museumsvereins auf. 1935 wurde das erste Museum in einem Schulgebäude eröffnet. Den Zweiten Weltkrieg überstanden die Bestände dank Auslagerung in ein Depot unbeschadet. 1950-1960 waren sie in den ehemaligen Stallungen des Mautner-Schlössels ausgestellt, danach in Räumlichkeiten im 1. Stock. Das Haus, in dem sich das Museum noch befindet, ließ Georg Heinrich Ritter von Mautner Markhof für seinen Sohn Georg Anton errichten, der es 1901/02 bezog. Nach dem Zweiten Weltkrieg kaufte es die Gemeinde Wien. Der erste Raum des Museums ist die "Rauchkuchl" mit alten Haushaltsutensilien. Der folgende Saal bringt Objekte zu Schule, Mode, Haushalt, Feuerwehr und Sport. Es folgen eine urgeschichtliche und naturkundliche Abteilung (Bisamberg, Mineralien). Ein Gedenkraum für Bundespräsident Franz Jonas, Sehenswertes zu den Themen Schifffahrt, Eisenbahn und Industrie schließen an. Der Österreichischen Landesvermessung von 1764 bis 1987 und der Kartographie ist eine eigene Abteilung gewidmet. Doch auch die Bezirksgechichte, das Alltagsleben der Arbeiter (Original-Küche) und Weinbauern werden entsprechend gewürdigt.

Museumsleiter: KR Walter Ullmann

hmw


Quellen: Andrea Hauer: Handbuch der Wiener Bezirksmuseen. Wien 1995
Homepage

Bild: Bezirkswappen : Leopoldau, Stammersdorf, Jedlesee, Floridsdorf, Strebersdorf, Großjedlersdorf