unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Museum Burg Golling #

5440 Golling/Salzburg, Markt 1 5440 Golling, Markt 1


Das Museum befindet sich in der Burg Golling, deren Vorgängerbauten bis in das 8. Jahrhundert zurückgehen. Golling kam erst im Jahr 1816 zu Österreich, die Burg wurde weiterhin als Verwaltungs- und Gerichtssitz verwendet. Bis 1923 bestand darin ein Bezirksgericht und bis in die frühen 1970er-Jahre waren eine Zollwacheabteilung und eine Steueraufsichtsstelle eingerichtet. 1971 wurden in der Burg die ersten Räume des Heimatmuseums mit natur- und kunsthistorischen Exponaten eröffnet. Einen Schwerpunkt bildet die Sammlung von - 65 bis 250 Millionen Jahre alten - Fossilien aus dem Tennengau. Ein einzigartiger Fund ist "Omphalosaurus Wolfi", das fossile Skelett eines Vorläufers der Ichthyosaurier. Im „Pflegerzimmer“ sieht man neben ortsbezogenen Antiquitäten eine Sammlung von Salzburger Münzen aus sieben Jahrhunderten. Der Raum „Wehrwesen“ enthält die Inszenierung eines Unterstandes aus dem Ersten Weltkrieg, Bodenfunde aus der Zeit des Bauernaufstandes von 1525/26 und Objekte aus der Kaiserzeit. Der mit reichem Stuck versehene letzte Raum im 1. Stock war beim Aufenthalt der Erzbischöfe und Landesherren in Golling als deren Wohnraum vorgesehen. Nun ist dort die Sammlung sakraler Objekte untergebracht, darunter seit 2005 ein riesiges Kreuz von 1608. Beim Stiegenabgang ist die einstige Folterkammer mit Rechtsaltertümern eingerichtet. Die Burgkapelle mit einem Altar von 1752 ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

Homepage

hmw