unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Dorfmuseum Mönchhof#

7123 Mönchhof/Burgenland, Bahngasse 62 7123 Mönchhof, Bahngasse 62


Foto: Wolf
Foto: Wolf

Das seit 1990 bestehende Freilichtmuseum entstand aus der Privatsammlung der Familie Josef Haubenwallner und befindet sich in deren ehemaligem Weingarten. Der erste Teil der Schausammlung beschäftigt sich mit der früheren Existenzsicherung der Bauern im Seewinkel: Getreide, Wein, Mais, Rüben, Erdäpfel, Hanf, Schilf. Der anschließende zweite Teil ist der Bevorratung für den Eigenbedarf gewidmet. Kernstück des Freilichtmuseums ist ein idealtypisches Dorf mit Schule, Gasthaus, Greißlerei, Kino, Gemeindeamt, Post, Feuerwehr, Milchhaus und Schrotmühle, komplett eingerichteten Wohnhäusern - vom Viehhalter bis zum Weinbauern und Bäckermeister - samt Nebengebäuden und den Werkstätten der Handwerker, wie Friseur, Schneider, Schuster, Tischler, Schmied, Bäcker, Mechaniker, Wagner, Sattler, Maler, Fleischhauer… Höhepunkt und Abschluss des Dorfes bilden Pfarrhof und Kirche. Sie wird, ebenso wie das Gasthaus, in der ursprünglichen Funktion verwendet. Zu sehen ist auch die "Sammlung", der Ursprung des Museums. Besonders attraktiv ist das Dorfmuseum an Aktionstagen, wenn Handwerksvorführungen stattfinden. Der Museumsladen bietet außer einschlägiger Literatur regionale Köstlichkeiten.

Homepage

hmw