unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Forstmuseum Silvanum #

8931 Großreifling/Steiermark, Nr. 22 8931 Großreifling, Nr. 22


Bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts war die Eisengewinnung und Weiterverarbeitung nur mit Holzkohle möglich. Die forsttechnischen Leistungen auf dem Gebiet der Holzbringung sind seit 1979 im ehemaligen Getreidespeicher der Innerberger (Eisenerzer) Hauptgewerkschaft aus dem Jahr 1771 zu sehen. Das Silvanum, das erste österreichische Forstmuseum im Gebäude derBudnesforste, umfasst vier Etagen. Zu den Museumsschätzen zählen die Reiflinger Holzknechtfahne von 1706 mit einer Darstellung des hl. Nikolaus (Schutzpatron der Schiffer und Flößer) und des hl. Florian (Patron der Köhler), Bände des „Waldtomus“, einer Bestandsaufnahme zur Zeit Maria Theresias, Teile einer Holzbibliothek (Xylothek), Köhlerschuhe, Triftstiefel, Waldgrenzzeichen, ein Holzrechenmodell und detaillierte Originalbaupläne der Bruckgraben-Trift. Weitere Themen zum Rohstoff Holz sind dessen Bringung zu Land und Wasser, mit Seil und Rise; vom Samen zum Baum, die Arbeitswelt der Holzknechte und forstliche Nebenbetriebe. Das Museums bestimmt neben der Nikolauskirche das Ensemble von Großreifling. Wie die Reste des Gasteiger Rechens, der Reiflinger Kohlwaage und dem Treppelweg in der Kripp-Klamm erinnert es an die Bedeutung der Erz- und Eisenvergangenheit in der Steiermark.

Homepage

hmw