unbekannter Gast

Kunstmuseum Krems#

Franz-Zeller-Platz 3, 3500 Krems

Bild 'Kunstmuseum Krems'

Am 4. Juni 2016 wird mit einem Spatenstichfest der Baubeginn des Kunstmuseums Krems gefeiert. Es versteht sich als neuer, dynamischer Ausstellungsort für das österreichische Kunstschaffen. Das neue Museum verbindet die 60.000 Kunstwerke umfassenden Bestände der Landessammlungen Niederösterreich mit Privatkollektionen, u.a. von Ernst Poil und Helmut Zambo, und reagiert mit Themen- und Personalausstellungen auf Fragen der Gegenwart. Ziel ist es, sämtliche Kunstgattungen zu umfassen sowie und das Alte mit dem Neuen in Dialog zu setzen. Architekt des neuen Hauses ist Bernhard Marte, der damit eine einladende und offene Atmosphäre für einen kulturellen Treffpunkt am Tor zur Wachau schaffen will. Die emotionale Nähe zu den Baujuwelen der Altstädte Krems und Stein hat zu einem Entwurf geführt, der sich in den historischen Bestand einfügt. Der zentrale Akzent des Kunstmuseum Krems ist seine Drehung, die zwei Bewegungsrichtungen – zum Stadtkern und zur Donau –verbindet. Das Kunstmuseum Krems öffnet sich dem Besucher mit weiten, lichtdurchfluteten Bögen. Der Parcours umfasst 3.000 m² Ausstellungsfläche und führt durch den viergeschossigen Museumsneubau zum Präsentationsbereich im Untergeschoss, der das Kunstmuseum Krems mit der Kunsthalle Krems verbindet.

Homepage