unbekannter Gast

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien#

1070 Wien, Andreasgasse 7 1070 Wien, Andreasgasse 7


Museum Wien" nach fünfjähriger Generalsanierung und baulicher Erweiterung als eines der größten seiner Art eröffnet. Das Hofmobiliendepot, ehemals k. k. Mobilienmagazin und später k. k. Hofmobilien- und Materialdepot, stellt eine weltweit einzigartige Mischung aus Lager, Werkstätte, Verwaltung und Museum dar. Seit 1901 befindet sich in der Mariahilfer Straße 88 das zentrales Lager für das gerade nicht in Gebrauch befindliche Mobiliar des Kaiserhofes, später der Republik Österreich. Ein Teil davon wird auch heute für Repräsentationszwecke des Bundespräsidenten verwendet. 1924 öffnete man eine stilkundlich gegliederte Schausammlung als Vorbildersammlung für Handwerker. Zwei Säle mit Barock- und Empiremöbeln und 15 Biedermeierkojen illustrierten die Wohnwelt im "alten Wien". Das Museum besteht aus dem Depotgebäude in der Mariahilfer Straße und dem Biedermeierhaus in der Andreasgasse, die über die zentrale Kassenhalle miteinander verbunden sind. Im Erdgeschoß befinden sich neben dem "Ägyptischen Kabinett" der Vortragssaal und Sonderausstellungsräume. Im 1. Stockwerk werden die kaiserliche Wohnkultur und die Möbelkunst des 19. Jahrhunderts anhand von Originalmöbeln wieder lebendig. Im 2. Stock zeigen 15 stilecht eingerichtete Kojen die Zeit des Biedermeier und des Vormärz. Dazu kommt ein begehbares Depot mit seltenen Antiquitäten. Die Wiener Moderne ist durch ausgewählte Beispiele von Loos, Hoffmann und Wagner präsentiert. Weiters ist die Wohnung der Keramikkünstlerin Lucie Rie des Architekten Ernst Anton Plischke aus dem Jahr 1928 zu sehen. Den Abschluss bildet eine wachsende Sammlung zeitgenössischer Möbel.

hmw

Homepage