unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten#

9020 Klagenfurt/Kärnten, Burggasse 8 / Domgasse 9020 Klagenfurt, Burggasse 8


Das Museum Moderner Kunst Kärnten ist in der „Burg“ im Zentrum von Klagenfurt untergebracht. Das Gebäude entstand 1586 als Schule des protestantischen Adels. Ab 1601 nutzten es die Kärntner Landstände als Residenz. 1733/34 wurde die Burgkapelle errichtet, deren Freskenschmuck von Josef Ferdinand Fromiller (1693-1760) stammt. Ab 1791 war die „Burg“ Sitz des Landeshauptmanns und diente dem Landesfürsten bzw. dem Kaiser als Quartier. Von 1872 bis 1928 waren wieder Schulen untergebracht.

Durch die Gründung der Kärntner Landesgalerie 1933 erhielt das Gebäude eine neue Widmung. 1938 wurde die Galerie geschlossen und erst 1965 wieder eröffnet. Nach einer Generalsanierung (2001-03) entstand 2003 das Museum Moderner Kunst Kärnten in 14 Räumen auf 1.000m2. Es beherbergt die Kunstsammlung des Bundeslandes mit ca. 5.000 Werken und versteht sich als Ort der Präsentation und Begegnung mit zeitgenössischer Kunst. Im Arkadengang im Obergeschoß sind in ständiger Schau Objekte und Skulpturen zu sehen. Das MMKK zeigt regionale, nationale und internationale Positionen in Einzel- und Themenausstellungen. Die barocke Kapelle, nun "Kunstraum Burgkapelle MMKK", steht als Projektraum zur Verfügung.

Homepage

hmw