unbekannter Gast

MUMOK Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien#

1070 Wien, Museumsplatz 1 1070 Wien, Museumsplatz 1


Das MUMOK ist das größte österreichische Museum für internationale moderne und zeitgenössische Kunst. Es begann 1962 als "Museum des 20. Jahrhunderts" im Schweizergarten in Wien 3. Als Museumsgebäude wurde der von K. Schwanzer für die Weltausstellung in Brüssel 1958 entworfene österreichische Pavillon adaptiert. 1979, als große Teile der Kunstsammlung des deutschen Unternehmers P. Ludwig zur Sammlung kamen (vor allem Pop-Art, Fotorealismus), wurde das barocke Palais Liechtenstein, Wien 9 (jetzt Liechtensteinmuseum) als zweiter Standort angemietet.

Mit der Gründung der Österreichischen Ludwig-Stiftung im Jahr 1981 ging etwa die Hälfte der bisherigen Leihgaben in den Besitz der Stiftung über. Nach zehn Jahren, 1991, wurde dem Museum moderner Kunst eine weitere Schenkung wichtiger Werke zuteil. Als Dank schloss Wissenschaftsminister Erhard Busek einen Vertrag mit der Österreichischen Ludwig-Stiftung, in dem der Name 'Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien' festgesetzt wurde.

Am 15. September 2001 eröffnete das MUMOK sein neues Haus im Museumsquartier. Das kubische, mit Basaltlava ummantelte Gebäude der Architekten Ortner & Ortner bietet 4.800m2 Ausstellungsfläche.

hmw


Literatur: Museum moderner Kunst Wien, 1984.
Homepage