unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Museum der Völker #

6130 Schwaz, St. Martin 16 6130 Schwaz, St. Martin 16


Als Journalist und Fotograf entdeckte Gert Chesi ( * 1940) schon früh seine Begeisterung für die verschiedenen Kulturen der Welt. Ende der 1970er Jahre erreichte er durch seinen Bildband "Die letzten Afrikaner", der in mehrere Sprachen übersetzt wurde, internationale Bekanntheit. 1995 gründete Chesi in seinem Geburtsort Schwaz das Haus der Völker, ein Museum für Kunst und Ethographie, dessen Sammlung hauptsächlich aus Exponaten von Chesis Reisen durch Afrika und Asien besteht. In über vierzig Jahren hat er mehr als 1000 Kunstobjekte gesammelt, zudem versteht sich das Museum als Ort der Begegnung der Kulturen.
Zusätzlich finden zwei Privatsammlungen Platz:

  • Die Schell Collection präsentiert Holzschlösser der Dogon und Bamana sowie beschnitzte Türen aus Westafrika. Von seinen Bergtouren in Asien brachte Hans Schell kunstvoll ziselierte, gravierte und tauschierte Vorhangschlösser aus Nepal und Tibet mit. Große getriebene silberne Kassetten aus tibetischen Klöstern stellen den Höhepunkt der Kollektion dar.
  • Die Sammlung der Stiftung für außereuropäische Kunst des Münchner Sammlerehepaars Dr. Kathrin und Dr. Andreas Lindner hat sich zum Ziel gesetzt, Wege zur Achtung und Toleranz fremder Kulturen aufzuzeigen.

Homepage

hmw