unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Museum des Nötscher Kreises #

9611 Nötsch im Gailtal / Kärnten, Nr. 39

Das 1998 eröffnete Museum ist dem Leben und Werk der Künstler des „Nötscher Kreises“ gewidmet, die Anfang des 20. Jahrhunderts die österreichische Kunst entscheidend mitgestalteten. Diese lose Gruppierung von befreundeten Malern, die einerseits in dieser Region geboren wurden – wie Sebastian Isepp (1884–1954) und Franz Wiegele (1887–1944) – oder von auswärts nach Nötsch gezogen sind – wie Anton Kolig (1886–1950) und Anton Mahringer (1902–1974), hat vor allem die Kunst der Zwischenkriegszeit entscheidend geprägt. Das Museum im Geburtshaus Franz Wiegeles, im Ortszentrum von Nötsch versteht sich als Dokumentationsstätte der vier Künstler. Ausstellungen zeigen einen repräsentativen Querschnitt durch ihr Œuvre, und geben anhand von zeitgenössischen Fotografien und Autografen einen Einblick in die persönlichen Lebensumstände der Maler. Ein wichtiges Thema sind auch ihre Verbindungen zu Künstlerkollegen, Kunsthistorikern und Intellektuellen ihrer Epoche.

Homepage

hmw