unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Niederösterreichische Landesmuseen#

3100 St. Pölten, Kulturbezirk 5 3100 St. Pölten, Kulturbezirk 5


1902 vom Verein für Landeskunde gegründet, wurde das Niederösterreichische Landesmuseum 1911 im Palais Caprara-Geymüller, Wien 1, Wallnerstraße 8, eingerichtet. Nach der Trennung der Bundesländer Wien und Niederösterreich erhielt es 1922 Räumlichkeiten im Palais Mollard, Wien 1, Herrengasse 9, wo es bis 1997 verblieb. Die Gründung der Landeshauptstadt St. Pölten brachte die Übersiedlung in deren Kulturbezirk. Dort entstand es als erster Museumsbau des Stararchitekten Hans Hollein in Österreich. Das moderne, multimediale Erlebnismuseum vereint die Bereiche Natur, Kunst und Geschichte. 2009 bis 2011 erfolgten Erweiterungen, Platz- und Gartengestaltungen im Außenbereich.

Das Landesmuseum Niederösterreich ist ein Tochterbetrieb der Niederösterreichischne Museum Betriebs GmbH. Es definiert seine Aufgaben als "Bewahrung, Ausbau, wissenschaftliche Erschließung, Präsentation und Verwaltung der Sammlungen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher, kulturgeschichtlicher, kunst- und naturhistorischer Bedeutung für das Bundesland Niederösterreich und seines Umlandes". Dabei verfolgt man drei Schwerpunkte:

Geschichte#

Seit 2009 wird der die Geschichte und Kultur des Landes in Form von Sonderausstellungen in einem neuenn, 300m2 großen Ausstellungsraum präsentiert. Im Virtuellen Museum eröffnen sich zwei Zugänge zum "Gedächtnis des Landes": einerseits interaktiv und spielerisch über eines der "7 Tore ins Land" zur Vielfalt historischer Lebensräume, und andererseits fakten- und ergebnisorientiert über die "Bibliothek", eine Datenbank zur Kulturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Kunst#

Die Sammlungen des Niederösterreichischen Landesmuseums bieten einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Kunst in Österreich vom Mittelalter bis zur Gegenwart, mit Schwerpunkt Niederösterreich. In den Beständen befinden sich hochrangige Werke von Ferdinand Georg Waldmüller, Friedrich Gauermann, Egon Schiele und Oskar Kokoschka bis zu Adolf Frohner, Arnulf Rainer, Elke Krystufek, Heinz Cibulka und Hermann Nitsch u.v.a.

Natur#

Die Natur der Region Niederösterreich kann entlang eines Weges, der vom Hochgebirge bis ins Tiefland und in eine Schauhöhle führt erwandert werden. Dabei ist Wasser das Leitmotiv des Museumsrundgangs. Ein Wasserweg erläutert in sechs Stationen Wissenswertes. In Aquarien, Aquaterrarien und Dioramen wird der Lebensraum Wasser sowie die heimische Tierwelt an und in Gewässern lebensnah vermittelt.

Weitere Museen und Sammlungen der Niederösterreichischen Museum Betriebs GmbH

  • Artothek Niederösterreich
3500 Krems, Steiner Landstraße 3 3500 Krems, Steiner Landstraße 3
  • Kunstraum Niederösterreich
1014 Wien, Herrengasse 13 1014 Wien, Herrengasse 13
  • Museum Gugging
3400 Maria Gugging, Am Campus 2 3400 Maria Gugging, Am Campus 2
  • Egon Schiele Museum
3430 Tulln, Donaulände 28 3430 Tulln, Donaulände 28
  • Zeit Kunst Niederösterreich
3100 St. Pölten, Kulturbezirk 5 3100 St. Pölten, Kulturbezirk 5

Homepage

hmw