unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Schlossmuseum (OÖ Landesmuseen)#

4010 Linz, Schlossberg 1 4010 Linz, Schlossberg 1


Das Museum, ein Haus der OÖ Landesmuseen, befindet sich im 799 erstmals urkundlich erwähnten Linzer Schloss. 1604 begann Kaiser Rudolf II. mit dem Bau „eines newen schloß gebew(s)“, in dem er residieren wollte. Vollendet war es aber erst 1672 mit der Fertigstellung der neuen Kapelle durch Domenico und Martino Carlone. 1800 brannte ein Teil des Schlosses ab. Notdürftig instand gesetzt, diente es als Gefängnis und Kaserne. 1952 beschlossen die Stadt Linz und das Land Oberösterreich die Widmung für kulturelle Zwecke. Die Teileröffnung des Landesmuseums fand 1963 statt, drei Jahre später die Gesamtöffnung mit 37 Räumen. Seit 2002 erfolgten umfangreiche Renovierungsarbeiten und Umgestaltungen. Zum Kulturhauptstadt-Jahr 2009 wurde der Südtrakt in moderner Architektur errichtet. Das Linzer Schlossmuseum stellt das Sachkulturgüterarchiv des Landes Oberösterreich dar und ist Schauplatz vielfältiger, landeskundlicher Forschungen. Das größte Universalmuseum Österreichs gibt umfassenden Einblick in die Natur-, Kultur- und Kunstgeschichte des Bundeslandes.

Die Sammlungen:

  • Alte Kunst: Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassizismus und Romantik, Biedermeier, Ringstraßenzeit, Jugendstil und Moderne, Impressionismus
  • Archäologie: Ur- und Frühgeschichte, Römerzeit, Mittelalter, Neuzeit, Ergebnisse aktueller Grabungen
  • Historische Waffen aus dem 9. bis 19. Jahrhundert
  • Kunstgewerbe: 400 Möbel, 900 Goldschmiedearbeiten, 1.100 Metallgegenstände, 1.700 Keramiken, 500 Porzellane, 700 Gläser, 500 Textilien, 1.200 Varia
  • Landeskunde: Fotonachlässe mit Tausenden Platten
  • Musikinstrumente: 270 Objekte, vor allem Holzblasinstrumente aus Oberösterreich
  • Numismatik: 40.000 Objekte, Münzen, Medaillen, Jetons, Geldscheine, Notgeld
  • Rechtsaltertümer: Objekte zu Gerichtsbarkeit und Stafvollzug
  • Technikgeschichte: 10.000 Objekte
  • Volkskunde: 50.000 Objekte, von der "oberösterreichischen Bauernwohnung" aus der Gründungszeit des Museums zum Schwerpunkt "Alltag seit 1945"
  • Wehrgeschichte: Uniformen, Waffen, Figurinen, Modelle, Dioramen

Homepage

hmw