unbekannter Gast

Barock/Hochbarock#

Alessandro Poglietti: Aria bizarra aus Rossignolo#

Alessandro Pogliettis
Bild a

Aria bizarra del Rossignolo
Bild b

Widmungsseite Aria bizarra del Rossignolo
Bild c

Alessandro Poglietti (? Toskana - 1683 Wien) widmete 1677 die Suite Rossignolo der Kaiserin Eleonore Magdalena Theresia, der dritten Frau Leopolds I. Sie stellt eines der frühesten und auch interessantesten Beispiele deskriptiver Instrumentalmusik dar: Der Nachtigallenschlag durchzieht in unterschiedlichen Abwandlungen wie Trillern oder kurzen synkopierten Schlägen die ganze Suite. Aber nicht nur die Programmatik macht dieses Werk so interessant, sondern auch die Verbindung von Suiten- und Variationenform. Denn an jeden Teil der Suite schließen sich Variationen an, teilweise Variationenketten, die diesen Abschnitten selbständigen Werkcharakter verleihen. (E. Stadler)

Das Tonbeispiel stellt die virtuose Aria bizarra del Rossignolo vor,
dazu ein Portrait Alessandro Pogliettis (Bild a),
das Titelblatt (Bild b)
und die Widmungsseite (Bild c) dieser Suite.

Qualität:

(267 kB, MP3) (1429 kB, WAV)

© Constanze Rieckh, Graz (Cembalo) (Aufnahme: GM-Tonstudio-Musikverlag Dr. Werner Jauk, Ludwig-Benedek-Gasse 19, A-8054 Graz)