unbekannter Gast

Gegenwart#

Franz Koglmann: Wenn mich das wütende Abendrot#

Franz Koglmann

Analytisch-melancholisches Durchleuchten des Trivialen im Geiste Mahlers, Bergs, Weberns (Koglmann), Durchdringung von Komposition und Improvisation und Bezugnahme auf Literatur, etwa von Doderer, bestimmen Franz Koglmanns (1947 Wien) Wirken, dem Eigenständigkeit und Humor überdies eine sehr persönliche Note verleihen. Im Werk Wenn mich das wütende Abendrot (1982), geeignet als Stil-Paradigma, assoziiert Koglmann (Abbildung, Koglmann als Interpret) Musik zu Texten von D. Roth, worin sich auch sein persönlicher Umgang mit Klang-Traditionen manifestiert. (M. Saary)

Qualität:

(222 kB, MP3) (1183 kB, WAV)

© Ton: hat ART CD 6108, Schlaf Schlemmer, Schlaf Magritte, Interpreten: Koglmann Pipetet.

© Bild: Franz Koglmann.