unbekannter Gast

Wiener Klassik#

Joseph Haydn: Applausus#

Tafelaufsatz

Joseph Haydn (1732 Rohrau - 1809 Wien) komponierte auf Bestellung des Konvents des Stiftes Zwettl seinen Applausus für das goldene Profeßjubiläum (1768) des Abts Rainer Kollmann. Diese Komposition zeigt enge ikonographische Zusammenhänge zu einem Tafelaufsatz (Bild), der ebenfalls dem Abt geschenkt worden war. Musikalisch und plastisch werden die vier Kardinalstugenden (Temperantia, Prudentia, Justitia und Fortitudo) und die Theologie dargestellt. Da Haydn der Aufführung nicht beiwohnen konnte, schrieb er einen berühmten Brief, in dem er aufführungspraktische Anweisungen gab. Eine Kopie des Werkes ließ er für sich selbst anfertigen, da es ihm leid tat, daß dieses nur zu einem Anlaß aufgeführt und dann vergessen werden sollte. So verwendete er die Musik später für mehrere kleine Kirchenmusikwerke. (E. Stadler)

Qualität:

(216 kB, MP3) (4587 kB, WAV)

© Ton: opus 111, 37, rue Blomet, 75015 Paris, CD-Nr. OPS 61-9207/08.

© Bild: MAK Österreichisches Museum für angewandte Kunst Wien.