unbekannter Gast

Wiener Vorklassik#

Joseph Haydn: Symphonie Nr.6 ( Le Matin)#

Haydns Geburtshaus in Rohrau

Die Tageszeiten-Trilogie war das erste Werk, das Joseph Haydn (1732 Rohrau - 1809 Wien) für seinen neuen Arbeitgeber, Fürst Paul Anton Esterházy, schrieb (1761). In dieser sind die beiden Pole, die vorwärtsdrängende Experimentierfreudigkeit und das Zurückgreifen auf Althergebrachtes, so deutlich wie sonst kaum in seinen Werken erkennbar. So ist z. B. aus dem Notenbestand in Esterháza zu schließen, daß der Fürst den italienisch-konzertanten Stil bevorzugte, weshalb die Symphonien dieser Zeit eigentlich eine Mischung aus dem barocken Konzert- und dem neuen großflächigen Orchesterklang sind.

Das Hörbeispiel ist charakteristisch für deskriptive Instrumentalmusik: In der langsamen Einleitung der Symphonie schildert Haydn einen Sonnenaufgang ( Le Matin = Der Morgen). (E. Stadler)

Das Bild zeigt Haydns Geburtshaus in Rohrau.

Qualität:

(208 kB, MP3) (1105 kB, WAV)

© Teldec Classics International GmbH, CD-Nr. 2292 46018-2: Joseph Haydn: Symphonies Nos. 6-8, Concentus musicus Wien unter Nikolaus Harnoncourt.