unbekannter Gast

Kopfleiste

Eine Kleine Nachtmusik, 3. Satz: Allegretto

#

Formschema: Menuetto --> Bild
#

Menuett, frz. eigentlich "klein", "winzig", also etwa "Kleinschrittanz", entstand aus einem Volkstanz. Es wurde unter Ludwig XIV. Hof - und Gesellschaftstanz. Von Frankreich verbreitete es sich über ganz Europa und wurde besonders in Deutschland im 18. und frühen 19. Jahrhundert auf jedem Ball getanzt. Im 17. Jahrhundert wurde das Menuett in die Kunstmusik aufgenommen. Bei Haydn und Mozart wurde bei viersätzigen Symphonien das Menuett meistens als 3. Satz eingefügt.

In volkstümlicher Art wird das Menuett-Thema im Drei-Viertel-Takt vorgestellt.

Die Hauptthemenfortführung hat die Aufgabe, den Übergang zum nochmaligen Erklingen des Hauptthemas herzustellen.

Das Triothema in D-Dur ist ein großer melodischer Bogen der ersten Violinen, der in sich wiederum dreiteilig gegliedert ist.

Das Überleitungsthema hat die gleiche Aufgabe wie die Hauptthemenfortführung beim Menuett-Thema. Es ist die Überleitung zum nochmals erklingenden Trio-Thema.

Den Abschluss bildet das nochmalige Erklingen des Trio-Themas.

Weiter zum 4. Satz