unbekannter Gast
Kopfleiste

Symphonie C-Dur, "Linzer Symphonie", KV 425

#

Sätze: Adagio-Allegro Spiritoso/Poco Adagio/Menuetto/Presto

Orchester: 2 Oboen, 2 Fagotte, 2 Hörner, 2 Trompeten, Pauken, Streicher

Aufführungsdauer: 25 Minuten

Wie der Name schon aussagt, ist diese Symphonie 1783 als Geschenk für den Grafen Johann Joseph Thun, bei dem Mozart logierte, in Linz a.d. Donau , in wenigen Tagen entstanden. Die Uraufführung fand am 4. November 1783 im Linzer Theater statt. Sie ist stark an Haydns Stil orientiert. Musikgeschichtlich interessant ist, dass in den Durchführungen des 1. und 2. Satzes eigenständige musikalische Gedanken aufscheinen.