unbekannter Gast

Eingang zum Schönberg-Haus#

Eingang zum Schönberg-Haus
Eingang zum Schönberg-Haus
© Fotoarchiv Schilder
Schönbergs erste Beziehung zur Stadt Mödling datiert aus dem Jahre 1896, als er nach Aufgabe seines Postens als Bankangestellter bei Werner & Co. die Leitung des Mödlinger Arbeitergesangsvereines "Freisinn" übernahm. Einen Teil der Strecke Wien — Mödling legte Schönberg stets zu Fuß zurück, da sein Einkommen für Hin- und Rückfahrt nicht reichte. In diesem Haus wurde die Methode der Komposition mit zwölf nur aufeinander bezogenen Tönen entwickelt und die Idee des Vereins für musikalische Privataufführungen geboren.