unbekannter Gast

Schuberts Brille#

Schuberts Brille
Schuberts Brille
© Fotoarchiv Schilder
Franz Schubert trug von seiner Knabenzeit an ein Brille, die er oft nicht einmal während der Nacht ablegte, war er doch gewohnt, unmittelbar nach dem Aufwachsen Noten zu schreiben. Da er auch auf den meisten der seine Person darstellenden Porträts mit Brille abgebildet ist, wurde diese gleichsam zu einem zusätzlichen Erkennungszeichen.
Die Brille ist im Geburtshaus ausgestellt, ist eine Stahlfassung mit runden Gläsern, die in der Mitte gesprungen sind. Sie stammt aus dem Besitz von Josef Hüttenbrenner, dem Bruder von Anselm Hüttenbrenner .