unbekannter Gast

Franz Theodor Schubert#

Franz Theodor Schubert
Franz Theodor Schubert
© Historisches Museum
Franz Theodor Schubert (1763 - 1830) stammte aus einer bäuerlichen Familie aus Neudorf in Mähren. Er wurde am 17. Jänner 1785 in der Lichtenthaler Kirche mit der aus Zuckmantel in Schlesien stammenden Elisabeth Vietz (1756 - 1812) vermählt. Er war ein frommer, tüchtiger und musikalisch geübter Volksschullehrer, der seinen Beruf sehr ernst nahm. 1784 - 1786 war er der Lehrgehilfe seines Bruders Carl an der Karmeliter-Schule. Im Juni 1786 wurde er zum Schullehrer auf dem Himmelpfortgrund (heute Wien IX, Nußdorferstraße 54) ernannt, das ist das Geburtshaus seines berühmten Sohnes Franz, der als 12. Kind der Familie geboren wurde.