unbekannter Gast

Margaretner Kirche#

Margaretner Kirche
Margaretner Kirche
© Fotoarchiv Schilder
Margaretner Kirche zum Hl. Josef, Wien V., Schönbrunner Straße 50. Am 21. November 1828 wurden die sterblichen Überreste Franz Schuberts aus dem Sterbehaus in der Kettenbrückengasse in die nahe gelegene Margaretner Kirche zum Heiligen Josef getragen. Hier wurden von einem Chor Schuberts "Pax vobiscum" und eine von Johann Baptist Gänsbacher komponierte Trauermotette gesungen. Nach Einsegnung des Leichnams wurde der Sarg in die Währinger Kirche (heute Wien XVIII.) zum Heiligen Lorenz und zur Heiligen Gertrud geführt, abermals eingesegnet und danach am Währinger Ortsfriedhof beigesetzt.