unbekannter Gast

Fit für Wirtschaft und Industrie:#

1. TU Austria Innovations-Marathon als Leistungsschau österreichischer Technik-Studierender #

Harald Kainz, TU Austria-Präsident und Rektor der TU Graz, und sein Amtskollege Rektor Wilfried Eichlseder von der Montanuni Leoben nehmen Vertretern von drei Studierendeninitiativen in ihre Mitte
Harald Kainz, TU Austria-Präsident und Rektor der TU Graz, und sein Amtskollege Rektor Wilfried Eichlseder von der Montanuni Leoben nehmen Vertretern von drei Studierendeninitiativen in ihre Mitte.
© Matthias Heisler - TU Austria

Neun reale Aufgabenstellungen aus österreichischen Unternehmen, neun Studierenden-Teams der drei technischen Unis TU Wien, TU Graz und Montanuni Leoben und nur 24 Stunden Zeit, um innovative Lösungskonzepte zu entwickeln. Was Österreichs Technik-Studierende in Sachen Innovationsstärke, Fachkompetenz und Kreativität drauf haben, stellten sie beim ersten TU Austria Innovations-Marathon am 28. und 29. Mai unter Beweis. Die zeitgleich präsentierte TU Austria-Broschüre „Österreichs Technik-Studierende sind Weltklasse“ portraitiert die mannigfaltigen Projekte und exzellenten Erfolge von Studierendenteams anhand ausgewählter Initiativen.

Die Herausforderungen an die Teams beim ersten TU Austria Innovations-Marathon waren vielfältig und anspruchsvoll: Von der Entwicklung einer neuen Brückenkonstruktionen oder eines Leiterplattenkonzeptes für modulare Smartphones, bis hin zu einem neuartigen Konzept zur Informationsaufbereitung und der Konzeption eines Aufbewahrungssystems für den Stabmixer und seine Zubehörteile reichte die Bandbreite der von den Unternehmen gestellten Aufgaben. Neun heimische Unternehmen nutzten die Chance, gemeinsam mit jungen, hochqualifizierten Querdenker/innen und Technikkreativen der drei technischen Unis Österreichs innovative Konzepte und Lösungsansätze zu erarbeiten.

Rektorin Sabine Seidler, TU Wien, Rektor Harald Kainz, TU Graz und Rektor Wilfried Eichlseder, Montanuniversität Leoben, sind stolz auf Know-how und Konzeptionsstärke der interdisziplinären Studierendenteams und die Ergebnisse des Innovations-Marathons: „Der erste TU Austria Innovations-Marathon ist eine beeindruckende Leistungsschau der Studierenden aller drei Technischen Universitäten Österreichs, der die Innovationskraft unserer Nachwuchstalente – selbst unter den verschärften Bedingungen dieser 24-Stunden non-stop Challenge - eindrucksvoll unter Beweis stellt.“ Eine praxisnahe und marktorientierte Ausbildung ist neben der Vermittlung von Wissen und fachlicher Kompetenz an den drei TU Austria Universitäten gelebter Alltag. Der Innovations-Marathon ist ebenso wie die vielfältigen Studierendeninitiativen Ausdruck dieses unternehmerischen, wirtschaftsnahen Geistes an den Universitäten.