unbekannter Gast

BOKU lanciert groß angelegte Studie zur Mobilität im Alltag #

2000 StudienteilnehmerInnen aus dem Raum Wien gesucht#

Die Universität für Bodenkultur Wien lanciert eine gross angelegte Studie zu Mobilität und Bewegung im Alltag und sucht für eine online-Befragung im Raum Wien mindestens 2000 StudienteilnehmerInnen. Die Befragung ist Teil des Forschungsprojekts PASTA (Physical Activity through Stustainable Transport Approaches) und soll aufzeigen, aus welchen Gründen welche Verkehrsmittel bevorzugt werden, wie sich das Mobilitätsverhalten auf Bewegung und Gesundheit auswirkt und welche Unfallrisiken damit einhergehen. StudienteilnehmerInnen geben dazu einmalig detailliert Auskunft und erhalten danach regelmässig kurze Fragebogen zu Mobilität und Bewegung. Die Erhebung erstreckt sich über einen Zeitraum von knapp 2 Jahren. Das durch die EU finanzierte Projekt wird auch in Antwerpen, Barcelona, London, Ørebro (Schweden), Rom und Zürich durchgeführt.

Städte- und Verkehrsplanung haben grossen Einfluss auf die Lebensqualität einer Stadt und auf die Gesundheit der Bewohner. Trotzdem fehlt es Planern oft an Daten und wissenschaftlichen Erkenntnissen, auf denen sie ihre Entscheidungen abstützen könnten. PASTA ist bestrebt, diese Lücke zu verkleinern.

Die am Projekt beteiligten ForscherInnen erhoffen sich aus der Befragung einen einmaligen Datensatz mit insgesamt 14.000 TeilnehmerInnen, der u.a. Aufschluss über wichtige Fragen der Verkehrsplanung liefern wird. Von besonderem Interesse sind dabei die Zusammenhänge zwischen Verkehrsmittelwahl und der für die Gesundheit wichtigen körperlichen Aktivität. Die Studie richtet sich aber nicht nur an FussgängerInnen und FahrradfahrerInnen, sondern auch an ÖV-NutzerInnen und AutofahrerInnen.