unbekannter Gast

Der "Herr der Ringe" der Chemie#

ChemikerInnen entdecken neues Molekül zur Verbesserung der Synthese von Pharmazeutika#

Nuno Maulide
"Man kann Chemie also benutzen, um aus drei fünf zu machen", erklärt Nuno Maulide
Foto: C. Liebentritt

Das Molekül Cyclopropan wurde früher im Gemisch mit Sauerstoff als Narkosemittel verwendet. Ein internationales ForscherInnenteam rund um Nuno Maulide vom Institut für Organische Chemie der Universität Wien hat nun eine neue Art von Cyclopropanen entdeckt, die wesentlich vielseitiger und daher auch interessanter als Ausgangsbasis für die Entwicklung von Medikamenten und Agrochemikalien ist: Maulide gelang es, aus der ursprünglichen dreigliedrigen Ringstruktur des Moleküls eine Fünfringstruktur zu machen. Die Ergebnisse erscheinen aktuell im renommierten Fachmagazin Angewandte Chemie.

Die für unser Leben verantwortlichen Moleküle bestehen hauptsächlich aus in unterschiedlichster Weise verknüpften Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen. Kohlenstoff-Kohlenstoffbindungen sind das "Rückgrat" dieser Verbindungen, die überall in unserem Alltag vorkommen, unter anderem in Öl, Medikamenten und anderen Materialien. Diese Verbindungen können sich in unterschiedlich langen Ketten, aber auch in einer Ringstruktur anordnen. Während viele dieser Ringe relativ komplex und groß sein können, besteht der kleinste von ihnen aus einer Verknüpfung von lediglich drei Kohlenstoffatomen. Die daraus resultierenden Moleküle ähneln der geometrischen Form einem Triangel und werden Cyclopropane genannt.