unbekannter Gast

Die Zukunft der Physiotherapie mitgestalten#

Laufen
Foto: FH JOANNEUM

Die Ausbildung der Physiotherapie in Europa zu verbessern und zu harmonisieren sind Ziele von ENPHE – dem European Network of Physiotherapy in Higher Education. Neben Lehrenden arbeiten auch Studierende regelmäßig in Arbeitsgruppen zusammen: sowohl im arbeitsintensiven Spring Seminar als auch bei einer Konferenz, die diesen Herbst an der FH JOANNEUM stattfand.

  • Ergebnisse präsentieren und neue Inputs in der Physiotherapie geben – das ist der Sinn der Seminare und Konferenzen, die immer von einer anderen Partneruniversität des Netzwerks ausgerichtet werden. An der FH JOANNEUM wurden beim letzten Netzwerktreffen die folgenden zukunftsweisenden Themen behandelt:
  • Die Kompetenzen und Rollen von Physiotherapeutinnen und -therapeuten wurden gemeinsam mit den europäischen Partnern und dem World Confederation for Physical Therapy – kurz: WCPT – definiert. Nun liegt es an den Berufsverbänden in den einzelnen Ländern, diese auch so umzusetzen.
  • Die Internationalisierungsgruppe hat nötige Kompetenzen und Learning Outcomes für Studierende beschrieben, die in einem internationalen Setting lernen.
  • Die Arbeitsgruppe Practiced Based Learning hat die unternehmerischen Kompetenzen, über die Physiotherapeutinnen und -therapeuten verfügen müssen, präsentiert.
  • Es wurde eine neue „Blended Learning“-App, eine Datenplattform mit Knowledge Clips und ein „Clinical Reasoning“-Onlineworkshop vorgestellt.
  • Außerdem wurden die Bachelor und Master Thesis Awards verliehen und ein Leitfaden ausformuliert, um die internationale Zusammenarbeit bei Forschungsprojekten zu erleichtern.

Abgerundet wurde das Event durch ein facettenreiches Rahmenprogramm, das die internationale Zusammenarbeit unter den Hochschulen Europas positiv unterstützt.