unbekannter Gast

ERC Advanced Grant für Mikrobiologin Christa Schleper#

Archaea-Expertin Christa Schleper
Die Archaea-Expertin Christa Schleper erhält für ein neues innovatives Forschungsprojekt einen ERC Advanced Grant des Europäischen Forschungsrates
© Universität Wien

Die Mikrobiologin Christa Schleper beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Archaea. Diese Mikroorganismen gehören zusammen mit Bakterien zu den ersten Lebewesen auf der Erde. Für ein neues innovatives Forschungsprojekt erhält sie einen mit rund 2,5 Mio. Euro dotierten ERC Advanced Grant des Europäischen Forschungsrates. Das Geld wird in Grundlagenforschung investiert: Christa Schleper will damit neu entdeckte Archaea erforschen, die Einblicke in die frühe Evolution von Mikroorganismen und komplexerer Lebewesen versprechen.

"Die Universität Wien freut sich über den 35. ERC-Grant", so Rektor Heinz W. Engl. "Diese Grants sind eine hohe Auszeichnung für die WissenschafterInnen und ein Beleg für die erfolgreiche Berufungspolitik der Universität Wien. Zudem bekommen JungwissenschafterInnen die Möglichkeit, an höchst innovativen Forschungsprojekten mitzuarbeiten."

Das Forschungsprojekt von Christa Schleper im Fokus Wie aus einfachen, bakterienähnlichen Zellen komplexere höhere Lebewesen wie Pflanzen und Tiere entstanden sind, ist eine der großen unbeantworteten Fragen in der Biologie. Archaea gehören mit den Bakterien zu den sogenannten Prokaryonten und damit zu den ältesten Lebewesen auf der Erde. Ihre molekularen Strukturen zeigen aber erstaunliche Ähnlichkeiten mit Pflanzen und Tieren, sogenannten Eukaryonten.