unbekannter Gast

EU: Hat die Krise auch ihr Gutes?#

EU-Flagge
Die EU ist in der Krise. Europaforscherin Gerda Falkner hat untersucht, welche Auswirkungen Krisen auf die EU-Politik haben und ist zu folgenden Schluss gekommen: Eine Krise kann durchaus zu Reformen führen.
Foto: Justus Blümer, Flickr.com

Was ist nötig, damit es auf EU-Ebene zu grundlegenden Änderungen kommt? "Eine breite Krise", meint Gerda Falkner. Wie – und in welchen Bereichen – sich diese auswirken müsste, damit es zu Reformen kommt, hat die EU-Expertin in einem groß angelegten Forschungsprojekt untersucht.

Auf die Finanzkrise fand die EU eine gemeinsame Antwort in Form der sogenannten Bankenunion, die "Flüchtlingskrise" hingegen führt zu Blockaden auf EU-Ebene und nationalistischen Abschottungstendenzen einzelner Länder. Welche Auswirkungen haben Krisen dieser Größenordnung auf die EU-Politik, und warum führen sie einmal zu Durchbrüchen und ein anderes Mal eben nicht?

Diese Frage hat sich auch Gerda Falkner, Leiterin des Instituts für Europäische Integrationsforschung an der Universität Wien, gestellt: "Die Krise der EU ist ja ein Kernthema unserer Zeit." Daher hat sie gemeinsam mit ihrem Team am Institut sowie in Zusammenarbeit mit internationalen ExpertInnen alle wichtigen Politik-Felder der Europäischen Union – von der Energie- bis hin zur Verteidigungspolitik – analysiert und systematisch verglichen.