unbekannter Gast

Fehrer-Preis: Die aufblasbare Betonkuppel#

Benjamin Kromose
Benjamin Kromoser

Der Bauingenieur Benjamin Kromoser wird mit dem Fehrer-Preis der TU Wien ausgezeichnet. Er entwickelte eine Betonkuppel-Baumethode, die ganz ohne Holzverschalungen auskommt.#

Große Kuppelbauten aus Beton sind schwierig zu errichten. Man braucht nämlich normalerweise ein aufwändiges Gerüst aus Holz, das den Beton hält, bis er vollständig ausgehärtet ist. Benjamin Kromoser hat in seiner Dissertation bei Prof. Johann Kollegger (Institut für Tragkonstruktionen, TU Wien) allerdings eine Methode entwickelt, die ganz ohne Holzverschalung auskommt. Eine ebene Betonplatte wird mit Hilfe eines Luftkissens verformt, bis sie die gewünschte Krümmung erreicht hat. Dafür erhält er am 2. Dezember 2015 den Fehrer-Preis der TU Wien.

Erst flach, dann gekrümmt#

Wenn man eine Orangenschale einschneidet und flach auf dem Tisch ausbreitet, dann ergeben sich keilförmige Aussparungen zwischen den einzelnen Orangenschalen-Segmenten. So ähnlich kann man sich die Betonschale vorstellen, die zunächst auf dem Boden betoniert und dann zu einer gekrümmten Schale geformt wird.