unbekannter Gast

Forschung für Gesundheit#

BioTechMed-Graz: virtuelle Biopsie des Herzens als Zukunftsvision#

Virtuelle Biopsie des Herzens
Virtuelle Biopsie des Herzens als Zukunftsvision
Foto: Med Uni Graz

Die Entwicklung der Magnetresonanztomographie (MRT) am Standort Graz kann bereits auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken und ist auch zukünftig durch Innovation gekennzeichnet. In der Forschungskooperation BioTechMed-Graz arbeiten die Universität Graz, die TU Graz und die Med Uni Graz gemeinsam an der Weiterentwicklung dieses bildgebenden Verfahrens und dessen Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Disziplinen. Im Rahmen des Symposiums „MRT-Forschung in Graz“ wird am 20. März 2015 die Frage geklärt, was heute bereits möglich ist und was die Zukunft an weiteren Entwicklungen bereithält.

Jubiläum: 30 Jahre Grazer MRT-Forschung#

„Forschung für Gesundheit“ ist die zentrale Aufgabe der Forschungskooperation BioTechMed Graz, in der Uni Graz, TU Graz und Med Uni Graz ihre Expertise bündeln. Die Erforschung und die damit verbundene Weiterentwicklung bildgebender Verfahren bilden einen Schwerpunkt in der gemeinsamen Grazer Gesundheitsforschung. Die Forschung auf dem Gebiet der Magnetresonanztomographie ist seit 30 Jahren erfolgreich am Standort Graz implementiert und liefert vor allem im Bereich der Neurowissenschaften bemerkenswerte Ergebnisse. Aber auch in anderen Disziplinen wird die MRT angewendet und weiterentwickelt. Am 20. März 2015 veranstaltet BioTechMed-Graz an der Med Uni Graz ein Symposium zum Thema „MRT Forschung in Graz – Was ist möglich und was dürfen wir erwarten?“. Im Rahmen dieses Symposiums werden neue Einsatzmöglichkeiten und zukünftige Weiterentwicklungen der MRT von ExpertInnen der drei Universitäten präsentiert.