unbekannter Gast

Geisteswissen für die Wirtschaft#

Uni Graz bringt ManagerInnen und DoktorandInnen zusammen#

GeisteswissenschafterInnen verfügen über viele Kompetenzen, die in der Wirtschaft nachgefragt sind.
GeisteswissenschafterInnen verfügen über viele Kompetenzen, die in der Wirtschaft nachgefragt sind
Foto: Uni Graz/Lunghammer

Sie glänzen durch zielgerichtete Recherche und lösungsorientiertes Vorgehen. Sie besitzen die Fähigkeit zu vernetztem Denken, sind kreativ, hartnäckig und initiativ. Diese und viele weitere Kompetenzen zeichnen wirtschaftsinteressierte GeisteswissenschafterInnen aus. Am 22. April 2016 bietet die Uni Graz Doktoratsstudierenden die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten für die Wirtschaft vor international erfolgreichen Managementpersönlichkeiten unter Beweis zu stellen.

„Das Know-how von GeisteswissenschafterInnen ist gefragt“, bestätigt Historikerin Univ.-Prof. Dr. Renate Pieper. „Treten komplexe Probleme oder neue Aufgaben auf, wie im Bereich des Projektmanagements, in der Koordination zwischen Technik, Vertrieb und Finanzen oder im Kommunikationsmanagement wirken interdisziplinäre Teams Wunder.“ Die Forscherin hat unter Mitwirkung erfahrener Unternehmensführer daher 2015 diese Initiative gestartet, um Wirtschaft und Geisteswissenschaft stärker zusammenzubringen. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr geht die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Form eines eintägigen Workshops heuer in die zweite Runde.