unbekannter Gast

Exzellentes Großprojekt zur Erforschung von Essstörungen und Fettleibigkeit startet im Juni 2015 an der Universität Salzburg#

Jens Blechert
Mag. Jens Blechert
© Uni Salzburg

Der Salzburger Psychologe Jens Blechert hat Ende 2014 einen der höchstdotierten Forschungspreise in der EU erhalten, einen sogenannten „ERC Starting Grant“. 1,3 Millionen Euro stehen damit dem 40- jährigen Psychologen für seine exzellente Forschung zu Essstörungen, Übergewicht und Fettleibigkeit zur Verfügung. Das Projekt startet jetzt im Juni 2015 und ist auf fünf Jahre angelegt.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen des gebürtigen Stuttgarters steht die Frage nach dem Zusammenhang von Stress, Emotionen und Essverhalten. Die einen essen unter Stress mehr und mehr, vor allem ungesunde hochkalorische Snacks, weil es sie emotional beruhigt. Andere essen weniger bis gar nichts, weil ihnen bei Stress in einer Art Fluchtreaktion der Appetit vergeht oder sie glauben durch Abnehmen ihre Probleme lösen zu können. Adipositas bzw. Magersucht können im Extremfall die Folgen sein. Wodurch ist das unterschiedliche Verhalten geregelt? Warum wird Essen oft zum Stress-Management herangezogen? Wie könnten wirksame innovative Trainingsmethoden für ein gesundes Essverhalten ausschauen? Auf solche Fragen will Jens Blechert im Projekt „New Eat“ Antworten finden. Im Rahmen des Projekts werden vier Dissertanten und zwei Postdocs beschäftigt.