unbekannter Gast

Innenministerium und TU Graz verstärken Forschungskooperation#

Die Technische Universität Graz und das Innenministerium vereinbaren in zentralen Fragen der öffentlichen Sicherheit und Terrorismusbekämpfung eine engere wissenschaftliche Zusammenarbeit.#

TU Graz und das Innenministerium verstärken Forschungskooperation
© Lunghammer/TU Graz

Franz Einzinger, Leiter der Sektion I (Präsidium) im Bundesministerium für Inneres, und Harald Kainz, Rektor der TU Graz, und Siegfried Vössner, Leiter des Instituts für Maschinenbau- und Betriebsinformatik an der TU Graz, unterzeichneten am 30. März 2015 eine Kooperationsvereinbarung. Ziel der Vereinbarung ist es, gezielte Forschung und einen engen Informationsaustausch zwischen den Kooperationspartner/innen in der öffentlichen Sicherheit sicherzustellen und daraus Wissen zu gewinnen, das von Polizei, Bürger/innen, Katastrophenhelfer/innen und Sicherheitsbehörden umgesetzt werden kann.

„Wir stehen in der öffentlichen Sicherheit immer wieder vor neuen Herausforderungen“, sagte Sektionschef Einzinger. „Es gibt eine Reihe von komplexen Fragestellungen, die wir gemeinsam mit den Partnern aus der Wissenschaft und Forschung, wie der TU Graz, beantworten wollen.“ In der nationalen und internationalen Sicherheitsforschung geht es um Themen, die für die heutige Gesellschaft und für künftige Generationen wichtig sind: um den Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie um den Schutz kritischer Infrastruktur, um sichere Informations- und Kommunikationsinfrastruktur und um moderne IT-Systeme für neue Anforderungen im Krisen- und Katastrophenmanagement. „Das Bundesministerium für Inneres forciert mit dieser Forschungskooperation seine Initiativen im Bereich der internationalen Terrorismusbekämpfung“, sagte Sektionschef Einzinger.